buttermais

buttermais

ist mein kühlschrank prall gefüllt, dann fehlt es mir oft an der zeit fürs köcheln – und umgekehrt. so habe ich für den hier abgebildeten buttermais drei anläufe benötigt, denn jedesmal hatten die kolben bereits schimmel angesetzt, wie als ich mich über sie hermachen wollte tun.

zwischendurch habe ich schon mit dem gedanken gespielt, mir eine bioethanolanlage in den keller zu stellen. denn die biotonne ist nun wahrlich nicht der geeignete aufbewahrungsort für das eigentlich ganz leckere getreide.

mit dem gemüse aus dem garten ergeht es mir übrigens ähnlich. ist es reif, mangelt es an zeit zum ernten. sodass ich vor einigen tagen grüne bohnen, die in der konsistenz dem pergamentpapier sehr ähnlich waren, verspeisen durfte. dank guter haftcreme habe ich das unbeschadet überstanden …

1 Kommentar

Oh man ih kenne das so gut. Da kauft man die tollsten Gemüse und Obstsorten ein, weil man irgendwas leckeres kochen möchte, dann kommt man aus irgendeinem Grund nicht dazu, und ehe man es sich versieht, ist alles vergammelt. Wirklich ärgerlich.

Kommentare sind geschlossen.