„freischaffende Online-Redakteurin in den Bereichen Haus und Garten bietet Gastbeitrag“

ich werde desöfteren mal angemailt, ob man denn nicht auf einem meiner blogs einen gastbeitrag veröffentlichen könnte. dafür würde ich sog. unique content erhalten und müsste im gegenzug die seite des gastbeitragenden verlinken.

so flatterte mir heute eine mail mit der folgenden betreffzeile ins postfach:

„freischaffende Online-Redakteurin in den Bereichen Haus und Garten bietet Gastbeitrag“

gewünscht war ein gastbeitrag auf meinem blog gartenpflanzen.ws von dem aus auf ein haushaltsblog verlinkt werden sollte. dieses habe ich dann in freudiger erwartung besucht.

als erstes sind mir dort zwei dinge auf-, bzw. nicht aufgefallen: die vielen tippfehler und das fehlende impressum.

dafür gibt es eine nette über mich seite, auf der sich die angebliche autorin, eine antonia meyer-irgendwas, kurz vorstellt.

eine kurze recherche bei der denic brachte zutage, das der domaininhaber einen männlichen vornamen innehat und einer ltd. mit zweigniederlassung in berlin vorsteht.

gutgläubig wie ich nunmal bin, ging ich davon aus, es handle sich bei dem herren möglicherweise um einen hobbytransvestiten, der die seite unter seinem alter ego betreibt. die bildersuchmaschine tineye.com hat mir jedoch verraten, dass das bild auf dem haushaltsblog ursprünglich von pixelio stammt.

die vertrauenswürdig aussehende und entfernt hillu schwetje (ehemals schröder) ähnelnde dame ist übrigens noch auf anderen seiten zu finden. warum sie sich man sie dort anna k. nennt, kann ich leider nicht sagen.

dank meiner dummen und nicht zu zügelnden neugier, dürfte mir so ein weiterer, sicher sehr hochwertiger gastartikel durch die lappen gegangen sein. denn ich werde die mail, wie auch die anderen zuvor, nicht beantworten.

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.